Intranet Webmail Mailindex
< Österreichischer Verkehrssicherheitspreis „Aquila 2018“ an die HTL-Mödling Abteilung Tiefbau

Österreichischer Verkehrssicherheitspreis „Aquila 2018“ verliehen

HTL Mödling siegt in der Kategorie Neue Mittelschulen und Höhere Schulen

Das KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) ehrte heuer bereits zum 45sten Mal herausragende Projekte mit dem Verkehrssicherheitspreis „Aquila“. Zu den diesjährigen Preisträgern zählen der Kindergarten Hohenegger aus Lauterach in Vorarlberg, die HTL Mödling, das Amt der Landeshauptstadt Bregenz, der Verein Discobus sowie die Senitec GmbH. Mit dem Medienpreis 2018 wird die APA-Journalistin Angelika Kreiner ausgezeichnet, den Sonderpreis für Zivilcourage erhält Kevin Resch.

Mit dem Verkehrssicherheitspreis „Aquila“ zeichnet das KFV gemeinsam mit dem Österreichischen Gemeindebund herausragendes Verkehrssicherheits-Engagement aus. Auch im heurigen Jahr war es für die interdisziplinäre Fachjury keine einfache Aufgabe, unter einer Vielzahl an interessanten Initiativen und Projekten die Sieger zu küren. Ihnen wurde am 21. Juni 2018 im festlichen Rahmen des Palais Auersperg der Österreichische Verkehrssicherheitspreis in Form der Trophäe „Aquila“ verliehen.

Sieger in der Kategorie Neue Mittelschulen und Höhere Schulen: HTL Mödling

Mit ihrer Diplomarbeit „Radweg Leopoldsdorf-Achau“ errangen die beiden Schüler Florian Kaplan und Sebastian Gremel der 5. Klasse Bautechnik-Tiefbau den Sieg. Das Fehlen eines Radweges zwischen Leopoldsdorf und Achau zwingt Radfahrer bislang, die Strecke zwischen den beiden Gemeinden auf einer befahrenen Bundesstraße zurückzulegen. Gemeinsam mit dem Land NÖ baten die Gemeinden die HTL Mödling um einen Lösungsvorschlag, um den Radverkehr sicherer und attraktiver zu gestalten. Dieser liegt nun in Form einer Diplomarbeit vor, die von Florian Kaplan und Sebastian Gremel unter der Betreuung von Dipl. Ing. Ernst König verfasst wurde. Die ausführliche Variantenstudie berücksichtigt neben technischen und wirtschaftlichen auch sicherheitsrelevante Aspekte zur Entschärfung von Gefahrenstellen.

„Safety first“ – dieses Motto wurde mit dieser preisgekrönten Diplomarbeit großartig umgesetzt.



Artikel vom 26.06.2018

 geändert am:  12.10.2015   |   © HTL Mödling   |   Impressum   |   Barrierefrei   |   HTL Schulnetz   |   WebMail   |   ToDo