Gegenstände (Höhere)

Gestaltung und Baukultur

Posted at January 22, 2013 | By : | Categories : Gegenstände (Höhere) | 0 Comment

Der Gegenstand „Gestaltung und Baukultur“ unterteilt sich in folgende „Kompetenz“-Bereiche:

–       „Grundlagen des Gestaltens“:

Hier werden die wesentlichen Zusammenhänge des Gestaltens wie Form, Struktur, Raum, Ordnung, Farbe und Ähnliches vermittelt.

1393-1247315873v1Xa–       „Handzeichnen“:

Durch einfache erste Zeichenübungen lernen die Schüler die Materialien und Methoden des Skizzierens  und der  Lehre der Farben kennen. Diese Fähigkeiten werden dann vertieft beim Skizzieren von Räumen und Details.

–       „Darstellende Geometrie“:

Die korrekte Darstellung von geometrischen Formen und Körpern, samt deren Transformationen, zeichnerisch in Normalrissen und in Axionometrie (rasch konstruierbare grafische Darstellungsmethode von räumlichen Körpern) und ebenso mit Unterstützung von CAD sind ein wesentlicher Bestandteil des Gegenstandes.

–       „Konstruktionsübungen, Entwurfszeichnen und Darstellung“:KÜ1

Hier wird zunächst die zweidimensionale und dreidimensionale Darstellung in Form von Freihandzeichnungen und die Erstellung von Zeichnungen mittels CAD-Programmen  (AutoCAD und ArchiCAD) gelernt. Weiters werden die für die Planerstellung erforderlichen Normen besprochen und die Bemaßung sowie Beschriftung geübt.

Ziel ist die normgerechte Darstellung von einfachen baulichen Konstruktionen mit Grundrissen und Schnitten bzw. den entsprechenden Ansichten, die Erstellung von Konstruktionsdetails bis zur Erstellung der Planunterlagen für alle Planungsphasen eines Bauvorhabens. Das im Theorieunterricht Statik erworbene Wissen zur Darstellung von Konstruktionsteilen wird genutzt und zB. für den Bereich Stahlbetonbau die Erstellung von Schalungs- und Bewehrungsplänen gelernt.

In den Konstruktionsübungen zum Themenbereich Wasserbau werden die zur Errichtung von Wasserbauwerken erforderlichen Berechnungen sowie die entsprechende Darstellung erlernt. Im Rahmen der Gebäudetechnik-Konstruktionsübungen wird die Dimensionierung von Haustechnikinstallationen und -Einrichtungen anhand von Projekten unter Zuhilfenahme der im Theorieunterricht erlernten Grundlagen durchgeführt und planlich dargestellt.

„Gebäude und Gestaltungslehre“:

Hier werden Gestaltungsregeln, Proportionslehre und Funktionsabläufe von Gebäuden gelehrt. Besonderer Schwerpunkt wird auf die Nachhaltigkeit und Energie Effizienz von im Sinne des Umweltschutzes geachtet Gebäuden.

„Baustile“

national-theatre-in-pragueDie Studierenden kennen die einzelne wesentlichen Bauepochen und die technischen Gebäudeentwicklungen von früher bis heute anhand von richtungsweisenden Gebäuden.

„EDV und CAD“

Die Studierenden können mit Graphikprogrammen Pläne erstellen, mir EDV Unterstützung bürotechnische Abläufe verfassen und statische, bauphysikalische und umwelttechnische Berechnungen verfassen.