Intranet Webmail Mailindex
< Großexkursion zu Magna Steyr nach Graz!

„Mut zur individuellen Weiterentwicklung!“

Erster österreichweiter HTL Bildungskongress an der HTL Mödling 2018

Bild 1 (v.l.n.r.): TeilnehmerInnen des Bildungskongresses 2018 und SchülerInnenteam.

Bild 2 (v.l.n.r.): Workshop INDY am Schulzentrum YBBS geleitet von MMag. Rainer Graf

Berrits früh am Morgen des 19. Oktobers 2018 begann sich der Filmsaal der HTL Mödling stetig zu füllen und um 9 Uhr warteten die rund 120 BesucherInnen des ersten, österreichweiten HTL Bildungskongresses 2018 zum Thema „Die HTL in Österreich – Zukunft der Schulen – Schulen der Zukunft!? Ideen, Anregungen und Praxisbeispiele einer Ingenieurpädagogik des 21. Jahrhunderts.“ gespannt auf die Eröffnungsworte von Veranstalterin Mag. Nicole Hummer sowie Moderator Dr. Ronald Palleschitz, beide Lehrkräfte der HTL Mödling, und Direktor der HTL Mödling Ing. Mag. Harald Hrdlicka. An den darauffolgenden beiden Tagen wurden spannende Vorträge von VertreterInnen der Wirtschaft, Bildung und Praxis sowie angeregte Podiumsdiskussionen und Workshops zu innovativen Schulversuchen und neuen pädagogischen Ansätzen gehalten. Darüber hinaus waren auch SchülerInnen anwesend, um über ihre persönlichen Erfahrungen zu berichten.

Der Programmschwerpunkt lag darauf, die bestmöglichen Rahmenbedingungen für SchülerInnen des 21. Jahrhunderts zu schaffen, um sie für Industrie 4.0 und eine sich rasant verändernde, globale Gesellschaft vorzubereiten. Mag. Isabella Meran-Waldstein, Vertreterin der Industriellenvereinigung, betonte, dass Österreich motivierte, selbstgesteuerte und produktive MitarbeiterInnen brauche und die HTL als das Kernstück der Ausbildung für diese stark gesuchten Fachkräfte gelte. Weiters wurden neben den Fachkompetenzen als Schlüsselqualifikationen, die von einem/einer HTL Absolventen/Absolventin erwartet werden, digitale Grundbildung, technisches Grundverständnis, Selbst- sowie Problemlösungskompetenz und Teamfähigkeit genannt, welche in einer zukunftsorientierten Schule verstärkt vermittelt werden sollen.

Vorschläge aus der Praxis kamen von MMag. Rainer Graf, Direktor des Schulzentrums YBBS, und DI (FH) Mag. Dr. Gottfried Koppensteiner, Abteilungsvorstand Informationstechnologie des TGM Wien, die neue Ansätze bereits umgesetzt haben und beide an ihren Schulen individualisierten Unterricht in zwei unterschiedlichen Formen – INDY und Lernbüro – anbieten. Ein weiteres Projekt stellt „Schule im Aufbruch“ dar, eine Initiative von Mag. Dr. Martin Ruckensteiner mitbegründet, um Begabungen zu erkennen, Talente zu fördern und Potenziale der SchülerInnen zu entfalten.

Beschlossen wurde der HTL Bildungskongress durch Abteilungsleiter Dipl. Ing. Wolfgang Kern, der beide Tage mit großem Interesse verfolgte und mit einem Vortrag mit anschließender Diskussionsmöglichkeit über Digitalisierung viele Nachdenkanstöße aufwarf. In seinem Resümee wies er nochmals ausdrücklich auf die Notwenigkeit der Schulentwicklung hin und sprach allen TeilnehmerInnen Mut zur Umsetzung der eigenen Entwicklungsideen auf.



Die Veranstaltung wurde von Dr. Selina Petrovic ausgezeichnet auf der Homepage www.bildungskongress.at dokumentiert und ist für Interessenten gut nachzulesen. 



Artikel vom 22.10.2018

 geändert am:  11.11.2018   |   © HTL Mödling   |   Impressum   |   Barrierefrei   |   HTL Schulnetz   |   WebMail   |   ToDo