Direkt zum Inhalt

Tiefbau

Bautechnik
Bautechnik
Bautechnik

Mugli goes HTL

mugli

Hitze in Städten wird häufiger und damit zunehmend zum gesundheitlichen Problem. Vor allem im Sommer wird es in Städten vielerorts quälend heiß. Asphalt, Beton, Glas und Putzfassaden heizen sich bis zu 70° C auf, speichern die Wärme und geben sie nur langsam wieder ab.

Die Stadt wirkt als thermischer Speicher und nachts kann so keine Abkühlung mehr stattfinden. Solche urbanen Hitzeinseln entstehen vor allem dort, wo es nur wenige Grünflächen gibt. Hohe Feinstaubbelastung und trockene Luft verstärken die negativen Auswirkungen auf die Gesundheit der Stadtbewohnerinnen und Stadtbewohner noch weiter.


Gerade in Zeiten der globalen Erwärmung ist es wichtig, Akzente in der modernen Stadtentwicklung zu setzen.
Ein wichtiger Faktor ist dabei die Begrünung von Gebäuden. Begrünte Bauwerksflächen senken die Strahlungstemperatur, tragen zu einem besseren Mikroklima und zur Kühlung bei, senken die Lärmbelästigung, wirken gegen urbanen Stress und erhöhen die Biodiversität.

Um diese Punkte den Bautechnikschülerinnen und Schülern näherzubringen, besuchte die HTL Mödling die GRÜNSTATTGRAU Forschungs- und Innovations GmbH. Diese beschäftigt sich mit der wissenschaftlichen und technischen Umsetzung der Bauwerksbegrünung und schafft Netzwerke, um Innovation und Weiterentwicklung zu beschleunigen.

GRÜNSTATTGRAU stellte der HTL Mödling zwei Wochen lang Mugli zur Verfügung. Mugli ist ein mobiler Ausstellungsraum, der durch ganz Österreich tourt. Er macht Bauwerksbegrünung hautnah erlebbar und vermittelt gezielt Information und Wissen an die breite Öffentlichkeit. Er ist zudem ein modularer Experimentierraum für bestehende und neue Technologien, generiert Live-Messdaten zum Klima vor Ort und zum Wasser- und Energieverbrauch.

„Mugli steht für mobil, urban, grün, lebendig und innovativ. “

Somit passt Mugli perfekt ins Leitbild der HTL Mödling. GRÜNSTATTGRAU stellte zudem auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Verfügung, die Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte zum Thema Bauwerksbegrünung coachten.


Allen Schülerinnen und Schülern der Bautechnik und Umwelttechnik wurden Touren zu Mugli ermöglicht. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahmen sich Zeit für die Klassen und unterwiesen die angehenden Bautechnikerinnen und Bautechniker in die Thematik der Begrünung von Fassaden, Dächern und Innenräumen. Speziellen Dank richtet die HTL Mödling an dieser Stelle an Mag. Stefanie Kotrba und Univ. Prof. Dr. Florin Florineth, die Interessierte durch Mugli führten. In den Touren wurden neue Techniken und Trends aufgezeigt, die in Zeiten der globalen Erwärmung in zukünftigen Bauwerksplanungen und Ausführungen umgesetzt werden können.

Aufgrund der Schulgröße konnte Mugli interdisziplinär genutzt werden. Schülerinnen und Schüler der Abteilung Elektronik, Elektrotechnik, Holztechnik und Innenarchitektur besuchten die Ausstellung und waren von Mugli begeistert.

In den zwei Wochen, in denen Mugli vor Ort war, wurden mögliche moderne Techniken präsentiert, mit denen Städte für die Zukunft geplant und gestaltet werden zu können, um den aktuellen Problemen unserer Zeit entgegenzutreten.