Direkt zum Inhalt

Umwelttechnik

Banner 07

Smart School

Schüler:
Marlon Kögl, Belinda Worm
Klasse:
5AHBTU
DA-MODELL TWINMOTION

Planungsideen für einen nachhaltigen Schulbau

Die Urbanisierung der Menschheit hat zu einem immer höheren Energieverbrauch geführt. Ein nachhaltiger Umgang der Menschen mit der Natur und deren Ressourcen ist für die zukünftige Existenz der Menschheit und den Erhalt der Wunder der Natur essenziell.

Dafür ist eine gesellschaftliche, wirtschaftliche und technische Verwandlung der bestehenden Städte in Städte der Zukunft, Smart Cities, notwendig. Neben Smart Buildings wie Smart Homes, Smart Fabrics und Smart Hospitals zählen auch Smart Schools dazu. Diese Diplomarbeit setzt sich mit der Planung von Smart Schools, den Schulen der Zukunft, auseinander.

Die Architektonik in der Smart City soll möglichst ästhetisch und nutzerfreundlich sein, um die Zufriedenheit in der Bevölkerung durch eine wohnliche Atmosphäre zu sichern und Vandalismus zu verhindern.

Nachhaltigkeit hat in der Smart City einen besonderen Stellenwert. Heutzutage wird hauptsächlich auf die Ökonomie der Gebäude geachtet. Das Ziel dieses Projekts ist es, ökologische und soziale Faktoren im Schulbau in den Fokus zu rücken.

Da die Stromproduktion noch immer einen immensen CO2-Ausstoß verursacht, sollen diese Gebäude digitalisiert und vernetzt werden, um mit einer zentralen Steuerung die Energieverbräuche besser kontrollieren und reduzieren zu können.

Der Einsatz der Wärme- und Kältepumpentechnik ermöglicht die Nutzung von erneuerbarem Strom zur Gebäudekonditionierung. Das ist ein wichtiger Schritt hin zum Ausstieg aus fossilen Brennstoffen, deren Verwendung hauptverantwortlich für die Klimakriese ist.

Das Mikroklima in der Stadt wird dadurch negativ beeinflusst und es kann zur Bildung urbaner Hitzeinseln kommen. Um den hohen Temperaturen entgegenzuwirken, sind in der Smart City großzügige Begrünungsmaßnahmen vorgesehen. Die Möglichkeiten zur Umsetzung von Gründächern, begrünten Fassaden und bepflanzten Grünflächen im Schulbau sind vielfältig und kommen auch bei der Neuplanung des Umwelttechnikgebäudes zum Einsatz.

Digitalisierung in der heutigen Welt ist nicht mehr wegzudenken. Für viele Berufstätige ist ein Umgang mit Computern, Tablets, Smartphones aber auch AR-Brillen allgegenwärtig. Deren Handhabung, der Umgang mit dem Internet und das Verhalten im Internet sollte daher bereits sehr früh in den Schulalltag integriert werden. Dafür sind umfassende Digitalisierungsmaßnahmen nötig, die in dieser Arbeit beschrieben werden.