KOLLEG/AUFBAULEHRGANG FÜR HOLZTECHNIK

      • Maturanten

      • Absolventen von Fachschulen

      • Praktiker (Gesellen, Meister)

      Für Praktiker und Fachschulabsolventen ist ein Aufnahmegespräch erforderlich.

 

Aufnahmevoraussetzungen

Naturwissenschaftliche, technische und gestalterische Begabung, sowie Freude am Arbeiten und Gestalten mit dem natürlichen Werkstoff Holz.



  • Es gelten die Bestimmungen über die Aufnahme in ein Kolleg.

  • Abschluss der Fachschule für Zimmerei, Sägerei oder Tischlerei

  • Gesellen- bzw. Meisterprüfung für Tischlerei oder Zimmerei mit Aufnahmeprüfung

Abschluss

Diplomprüfung

  • Dauer 4 Semester

  • Ferialpraxis: 8 Wochen in der unterrichtsfreien Zeit

Qualifikation und Berechtigung nach Abschluss

  • Abgeschlossene Berufsausbildung mit EU-DIPLOMNIVEAU

  • Studienberechtigung für UNIVERSITÄTEN und FACHHOCHSCHULEN

  • nach 3 Jahren Praxis: Standesbezeichnung INGENIEUR

  • Entfall der Unternehmerprüfung /Zugang zur Meisterprüfung

Ausbildungs-Inhalte

  • Holz und dessen Fertigprodukte sowie deren Einsatz in der Praxis

  • konstruktiver Holzbau

  • Möbel- und Innenausbau

  • Management holzverarbeitender Betriebe

  • Holzbearbeitungsmaschinen

  • Sägetechnik

Berufsfelder

Managementpositionen in der holzverarbeitenden Industrie und im holzverarbeitenden Gewerbe, im Handel, usw.

  • Holzbau, Möbelproduktion

  • Sägetechnik

  • Plattenproduktion

  • Lack- und Leimherstellung

  • Maschinen- und Zulieferindustrie

  • baunaher Bereich

Stundentafel Kolleg/Aufbaulehrgang Holztechnik

 geändert am:  06.06.2018   |   © HTL Mödling   |   HTL Schulnetz   |   WebMail