Direkt zum Inhalt

Mechatronik

Slider Mechatronik
Slider Mechatronik
Slider Mechatronik
Slider Mechatronik
Slider Mechatronik

Mechatroniker gewinnen FH OÖ Medizintechnik-Preis

med

Zwischen schriftlicher und mündlicher Matura räumten Mario Menzel, Matthias Haberler, Marcus Hanreich und Niklas Zulus noch schnell den ersten Platz des FH OÖ Medizintechnik-Preises ab. Mit dieser Auszeichnung prämiert die FH Oberösterreich die besten Diplomarbeiten und vorwissenschaftlichen Arbeiten mit medizintechnischem Schwerpunkt aus österreichischen AHS und BHS.

Die wissenschaftliche Herangehensweise sowie die technische Umsetzbarkeit und der praktische Nutzen ihrer Diplomarbeit „Modular collection unit for amphetamine experiment of the Medical University of Vienna“ konnten die Jury überzeugen und die Maturanten freuen sich über das Preisgeld in der Höhe von € 1.000,00.

Vor mehr als einem Jahr reagierten die vier Mechatroniker aus der 5A auf die Anfrage der Medizinischen Universität Wien, die sich an die HTL Mödling mit der Bitte um eine automatische Abfüllanlage gewandt hatte.

In medizinisch-pharmakologischen Versuchen erforschen Univ.-Prof. Dr. Harald Sitte und sein Team die Wirkung von Rauschmittel, wie z.B. Ecstasy, Speed oder Cocaine, auf diverse Gehirntransporter. Dabei werden humane Zellen mit einem radioaktiven Stoff beladen. Anschließend lässt man die zu testenden Drogen über die Zellen fließen. Dadurch kann die Freisetzung, welche die Psychostimulanzien hervorrufen, gemessen werden. Die Flüssigkeit, mit der überspült wird, muss dazu in den dafür vorgesehenen Fläschchen gesammelt werden, um diese danach messen zu können. Dafür brauchte das Forscher-Team eine automatische Abfüllanlage, um diesen Prozess vereinfachen und beschleunigen zu können.

„Ohne der guten Zusammenarbeit des Teams und der großartigen Betreuung von Prof. Pickl hätte das Projekt sicherlich einen anderen Ausgang gefunden.“
Mario Menzel

Das erste Treffen zwischen HTL Mödling Mechatronik und MED UNI fand am 6. Mai 2021 statt. Vor Ort wurden der bisherige Versuchsaufbau betrachtet, Ideen gesammelt und Wünsche und Erwartungen seitens der MED UNI besprochen. Damit startete das Projekt und wurde bis zum Schluss von Dipl.-Ing. Thomas Pickl betreut.

In mehr als 1000 Arbeitsstunden wurden zwei Konzepte der Antriebseinheit und vier Konzepte für die Halterung der Probenmagazine geplant. Unerwartete Probleme wurden dabei durch schnelles Umdenken und gute Planung gemeistert. Das fertige Gerät wird nach der Matura der Medizinischen Universität Wien übergeben und in Betrieb genommen. Vorab wurde die Modular Collection Unit noch im Festsaal der HTL Mödling Direktor Mag. Dr. Hannes Sauerzopf und dem Abteilungsvorstand der Mechatronik, DI Kurt Salzmann, im Beisein der MED UNI präsentiert.

Chapeau! Wir gratulieren!

 

Weitere Infos zum Wettbewerb:

https://www.fh-ooe.at/campus-linz/studiengaenge/bachelor/medizintechnik/fh-ooe-medizintechnik-preis/

med1