Projekt Schrittmotorsteuerungen für Fräsmaschine


Dominik Gleissner und Stefan Wölfler aus der Klasse 5AHELT haben im Rahmen ihrer Projektarbeit Schrittmotorsteuerungen für eine Fräsmaschine gebaut und erfolgreich getestet. Die Schaltungen wurden in dreifacher Ausfertigung als Einschub für ein 19-Zoll-Gehäuse realisiert. Es können damit die Schrittmotoren für den XY-Koordinatentisch und die Pinole der abgebildeten Fräsmaschine je nach Motor mit bis zu 4 A angesteuert werden.


Die Schaltungen sind so ausgelegt, dass sie für viele unterschiedliche Schrittmotoren konfiguriert werden können und daher leicht auch für andere Anwendungen einsetzbar sind. Die Ansteuerung kann über zwei auswählbare Eingänge erfolgen. Dadurch kann die Fräsmaschine nach dem erfolgten Umbau mittels einer halbautomatischen Steuerung über eine Bedienkonsole oder einer CNC-Steuerung über einen PC betrieben werden. Als Eingangssignale werden der Schritttakt, die Information für die Drehrichtung, Stromsteuersignale für den Beschleunigungsvorgang und für den Motorstillstand sowie ein generelles Freigabesignal benötigt. Sämtliche, relativ komplexen Ansteuersignale für die einzelnen Phasenwicklungen des Schrittmotors und zur Regelung der Phasenströme werden dabei von den eingesetzten, integrierten Ansteuerbausteinen erzeugt.


Die Schaltungen sind mit einer Temperaturüberwachung versehen, die bei zu großer Erwärmung der eingesetzten Leistungselektronik Lüfter zur Verbesserung der Wärmeabfuhr einschaltet. Weitere Sicherheitseinrichtungen sind flexibel konfigurierbare Eingänge für Endschalter, die bei der vorgesehen Anwendung der Schaltungen in einer Fräsmaschine das versehentliche Anfahren von Gewindeenden verhindern.

 geändert am:  15.03.2011   |   © HTL Mödling   |   HTL Schulnetz   |   WebMail