Sieger des MODHÖRLICUPS 2016: 3BHMBT

Unter elf Mannschaften der Abteilung Maschinebau wurde heuer um den MOD Hörlipokal gespielt. In vier Gruppen, Viertelfinale, Halbfinale und Finale wurde der Sieger ermittelt. Das Fußballturnier benannt nach dem legendären Abteilungsvorstand der Abteilung Maschinenbau - Dipl. Ing. Günter Hörlesberger wurde nach turbulenten und spannenden Spielen von der 3BHMBT gewonnen.

Sieger der COPA BREZ 2016: 4AHMEP

Sieben Mannschaften der Abteilung Mechatronik spielten heuer in einem Flashturnier um die CopaBrez. Die Turnierfavoriten (4AHMEP) setzen sich klar und gewannen die COPABREZ 2016. Der Pokal wurde vom Abteilungsvorstand Dipl. Ing. Johannes Käferböck übergeben.

Mario Secka aus der Abteilung Maschinenbau ist dreifacher Vizestaatsmeister im Gewichtheben

Der 17-Jährige Secka Mario nahm am 11.06.2016 an den Staatsmeisterschaften im Gewichtheben in Schrems teil und wurde dort Vize-Staatsmeister in der allgemeinen Klasse -105kg. Im Reißen brachte er 131kg zur Hochstrecke und im Stoßen 145kg. Diese Leistungen bedeuteten für ihn den dreifachen Vize-Staatsmeistertitel (Reißen, Stoßen, olympischer Zweikampf). Wir gratulieren zu dieser großartigen Leistung.

Sportrudern mit der 1AHME und 1AHMBT

Rudern bedeutet dynamische Bewegung in einem attraktiven Sportgerät in enger Verbindung mit der Natur. Sportliches Rudern beansprucht fast alle Muskelgruppen und hat einen hohen Gesundheitswert. Ausdauer, Kraft, Koordinations- und Konzentrationsfähigkeit sind gefordert. Teamgeist und Zielstrebigkeit werden gefördert. Rudern kann aber auch Ruhe, Entspannung und Ablenkung vom Alltag bedeuten. Dies haben zwei Klassen der Abteilung Maschinenbau und Mechatronik beim Ruderverein Friesen unter Anleitung von drei Trainern ausprobiert. Sie stellten fest, dass Rudern eine hoch koordinative und sehr anstrengende Sportart ist, die irrsinnig viel Spaß macht. Neben der sportlichen Tätigkeit an der alten Donau wurde auch gebadet und gegrillt.

Sommersportwoche der Elektrotechnik 2016

Wieder eine gelungene Sommersportwoche der 3.Klassen in Reifnitz am Wörthersee. Tennis, Mountainbiken, Kajak, Segeln und Surfen als abwechslungsreiches Sportprogramm wurde durch vielfältige sportliche Freizeitaktivitäten, wie Badminton, Volleyball, Slackline, Frisbee u.v.m. ergänzt. Außerdem dürfen jetzt alle Segler und Surfer den offiziellen „Grundschein“ ihr Eigen nennen. Nicht gefehlt hat aber auch der „Funfaktor“ - Schwimmen, Springen und Spaß im Wörthersee. Und all das in familiärer Atmosphäre einer gemütlichen Ferienpension mit wunderbarem Gastgarten und optimaler persönlicher Betreuung durch die Sportinstruktoren der Segelschule Reifnitz. Es danken allen Schülerinnen und Schülern für ihre vorbildliche Kooperation das Sportlehrerteam, Ingrid Putzer und Franz Grassinger.

HTL-Mödling beim „spark7 Beachvolleyball Youth Cup“ in Baden

Bereits zum zweiten Mal war die HTL-Mödling beim „spark7 Beachvolleyball Youth Cup“ in Baden vertreten. Heuer stellten wir mit 10 aktiven Spielerinnen und Spielern sogar die teilnehmerreichste Schule und kämpften im 2:2 Burschen- und im 4:4 Mixed-Bewerb um den Sieg. Bei strahlendem Sonnenschein wurde gebaggert, gepritscht, geblockt, serviert, gesmasht und dabei wichtige Turniererfahrung gesammelt (vom 8. Juni 2016)

Platz 3 bei den Staatsmeisterschaften im Bouldern 2016

Großartiger Erfolg für das Kletterteam der HTL-Mödling mit Manuela Patka – 3. Klasse Innenarchitektur, Benjamin Hofbauer – 3. Klasse Holztechnik, Paul Petschko – 4. Klasse Holztechnik und Simeon Ecker – 3. Klasse Bautechnik. Als Belohnung für diese super Leistung wurden im Anschluss an die Bundesmeisterschaften ein paar Klettertage im Maltatal (Kärnten) angehängt. Dort wurde aber nicht nur geklettert. Besichtigt und begangen wurde die Kölnbreinsperre - größte Staumauer Österreichs, sowie die Ausstellung „Verbund-Energiewelt Malta“ - wo es um die Hintergründe der Stromerzeugung geht. Neben den großartigen Klettermöglichkeiten waren die SchülerInnen von den zahlreichen Wasserfällen im „Tal der stürzenden Wasser“ und von den mittelalterlichen Gassen und Plätzen der Stadt Gmünd sichtlich beeindruckt. Trainer Prof. Hans Buchinger ist stolz auf die AthletInnen und gratuliert zu der tollen Leistung. Foto 1: vlnr. Prof. Hans Buchinger, Benjamin Hofbauer, Paul Petschko, Manuela Patka, Simeon Ecker

Aktuelles vom Freigegenstand „Bouldern und Klettern“

Die Klettereinheiten der letzten Schulwochen werden traditionell dazu genutzt, um die Felsen im Nahbereich der HTL zu erklettern. In Mödling gibt es zahlreiche Boulder- und Klettermöglichkeiten an Kalkfelsen. Viele Felsen sind „eingebohrt“ und eignen sich daher hervorragend für den Unterricht. Genauere Informationen bekommt ihr von Prof. Hans Buchinger

HTL Mödling Team wurde Staatsmeister 2016 im Orientierungslauf

Nach dem Landesmeistertitel folgte nun der Bundesmeister! Das Team, betreut von Sportlehrer Mag. Peter Ringhofer, errang bei den Bundesmeisterschaften in Feldkirch überragend den ersten Platz mit Tagesbestzeiten bei allen Bewerben.

HTL Mödling stellt das beste HTL Team bei der 37. International Waterbike Regatta IWR

Wellenbrecher „Hörli“ machte es möglich! Ein Waterbike, gebaut in nur 4 Wochen! Das Zweimanntretboot mit zwei Rümpfen wurde in vier Wochen vom Projektteam Philipp Schwarz, Max Winkler, Jure Macan, Christian Lurger, Christian Granitzer und Patrick Schumm aus dem 2. Jahrgang der Abteilung Maschinenbau zum größten Teil in der Freizeit in einigen hundert Arbeitsstunden geplant und gefertigt. Bei der IWR 2016 Ende Mai in Wien nahmen Teams aus ganz Europa teil. Es waren dies vorwiegend Teams von Universitäten und Fachhochschulen, aber auch 5 Teams aus Wiener HTLs und die HTL Mödling. Bei der Regatta mussten zahlreiche Disziplinen absolviert werden (100 m Lauf, Langdistanz, Slalom, Vorwärts-Rückwärts und etliches mehr). Hier konnte das HTL Mödling Team ein beachtliches und unerwartetes Ergebnis einfahren. Unter 45 gemeldeten Teams konnten im Slalom ein 13. Platz und in der Gesamtwertung der 22. Platz erreicht werden. Damit stellte die HTL Mödling das beste HTL Team! Projektleiter Prof. Manfred Schweiger ist mächtig stolz auf seine Burschen und bedankt sich sehr für die Unterstützung durch die Werkstätten Maschinenbau und Fahrzeugtechnik (v.a. an Thomas Fahsalter und Gereon Henkes).

siehe auch Bau des Waterbike Wellenbrecher Hörli I

siehe auch Impressionen der IWR2016

Ein großes Danke schön an unsere Sponsoren: Austrotherm, EVN, Absolventenverein der HTL Mödling, Kugellager Koller, Gigasport und Car Klinik

"Vienna Frauenlauf" ohne HTL Mödling- Mädls gibt es nicht!

Insgesamt sind heuer 41 motivierte Schülerinnen und 5 Lehrerinnen im Prater an den Start gegangen. Trotz der Hitze sind alle erfolgreich ins Ziel gekommen! Sie durften sich über Rosen und Medaillen freuen.​ Gratulation an alle Teilnehmerinnen. Wir sind stolz auf euch! (Rosa Schwarzer)

Selbstverteidigungskurs 2016 mit neuem Trainer

Im Rahmen des Turnunterrichtes wurde auch heuer wieder ein Selbstverteidigungskurs für Schülerinnen angeboten. Diesmal mit neuem Trainer, da Herr Matthias Gastgeb sich in den Dienst der Polizei begab. Herr Dominik Schebach,( Verein GoRyu JuJitsu, unterrichtet am Universitäts-Sport-Institut, seit 2013 auch Frauenselbstverteidigung) erklärte sich bereit, unsere Selbstverteidigungskurse zu übernehmen. 23 Schülerinnen der 3CHIHR trainierten das frühzeitige Wahrnehmen und Vermeiden von Gefahrensituationen, das effiziente Ausweichen bei Angriffen, aber auch wirkungsvolle Techniken einen Gegner zu kontrollieren bzw. sich aus einer gefährlichen Situation zu befreien. Durch oftmaliges Wiederholen wurden die notwendigen Fertigkeiten soweit verinnerlicht, dass sie auch unter Stress sofort abgerufen werden können. Da alle Schülerinnen wieder großes Interesse zeigten, wird es im nächsten Schuljahr weitere Kurse geben. Ein herzliches Dankeschön gilt ebenso dem CO-Trainer, Herrn Prof. Loipetsberger (Abteilung Innenarchitektur), sowie dem Elternverein, der wie immer unsere Elternvereinsmitglieder unterstützte. (Ingrid Putzer)

Zum Ausklang der Skisaison: WSW der Abteilung Bautechnik

Vom 2.4. bis 8.4.2016 tummelten sich 170 Schülerinnen und Schüler aus 7 Klassen der Abteilung Bautechnik mit 15 begleitenden Lehrern auf den Skipisten der Skiweltwelt Amade. Das sportliche Angebot umfasste Skifahren und Snowboarden sowie Schneeschuhwandern, jeden Tag wurde ein anderes Skigebiet besucht. An sportlicher Freizeitunterhaltung gab es den Zimmerer-Triathlon, den Zugsäge-Wettbewerb, Ziel-Nageln und Dosenwerfen. Die warmen Temperaturen erlaubten sogar einen Lagerfeuer-Grillabend, auf dem T-Shirt als Dresscode ausgegeben wurde. Der Höhepunkt der Woche jedoch war die sportliche Dachstein-Überschreitung, an der 50 SchülerInnen mit Begleitlehrern teilnahmen. Organisiert von Sportlehrer Hans Buchinger stieg man bei prächtigstem Tourenwetter zur Simonyhütte (Seehöhe 2203m) auf, fuhr dann weiter zum Krippenstein und beendete nach 12 Kilometern müde aber glücklich die Tourenabfahrt in Obertraun. Schulsport wird an der HTL Mödling groß geschrieben und jedes Jahr fahren viele Hunderte Schülerinnen und Schüler aus allen 10 Abteilungen auf Schulskikurs. Dies wird sich auch im nächsten Jahr nicht ändern.

HTL Mödling Landesmeister im Orientierungslauf

Trotz schwierigen Terrains und kalter Witterungsbedingungen holte sich das Team der HTL Mödling nun schon das dritte Mal in Serie den LANDESMEISTERTITEL ORIENTIERUNGSLAUF der Schulen in Raach im Hochgebirge .Überragend dabei war die Tagesbestzeit vom österreichischen Topathleten Emanuel Braun (4. Innenarchitektur) knapp gefolgt von Oliver Christ (2. Holztechnik). Die Bundesmeisterschaften dürfen mit Spannung erwartet werden!

Foto:v.l.n.r: Hinten: Karl Huber (4 Holztechnik), Roman Schuh (4. Innenarchitektur), Lukas Kurz (4. Holztechnik), Emanuel Braun – Tages Bester (4. Innenarchitektur), Oliver Christ (2. Holztechnik), Jakob Flachberger (4. Holztechnik); Vorne: William Fenk (1. Elektrotechnik), P. Ringhofer

Wintersportwoche 2016 der Abteilung Innenarchitektur in Zauchensee

Kursvideo: 3BHIHR

Mitte April fuhren die Abteilungen Maschinenbau und Mechatronik auf die Felseralm (Obertauern). Bei überwiegende frühlingshaften Bedingungen wurden auf den Pisten in Obertauern gecarvt und geboardet. Am Nachmittag und Abend wurden Schanzen gebaut, Zipflbob gefahren, gebowlt, Tischtennis gespielt, ... oder einfach nur gechilt. Das beährte Lehrerteam der Abrteilung Maschinenbau und Mechatronik betreute die Schüler die ganze Woche und genoß die herrliche Wintersportwoche.

 Siehe hier dazu auch das Kursvideo: "Auf der Suche nach dem Schnee"

HTL Möding - Vizestaatsmeister im Hallenhockey 2016

Bärenstark gekämpft aber im Finale reichten gegen die "Wiener" (BRG Kundmanngasse - wir gratulieren den neuen Meister) die Kräfte nicht mehr. Gratulation an meine Mannschaft (Johannes Hirschmugl-Bautechnik, Stefan Trettler - Mechatronik, Stefan Fichtinger - Bautechnik, Matthias Zottl - Innenarchitektiur, Patrick Plemenik - Mechatronik, Jakob Supper - Umwelttechnik, Wolfgang Hiebler - Mechatronik und David Walzer- Wirtschaftsing.) für den Vizemeistertitel. Spieler des Turniers war für mich aber trotzdem ein Mödlinger - David Walzer - super Tormannleistung

Der Landesmeistertitel im Bouldern konnte erfolgreich verteidigt werden!

Die HTL-Mödling war wieder mit 2 Teams vertreten. Es mussten innerhalb von 90 Minuten 10 Boulder bewältigt werden.

 Landesmeister: Manuela Patka (Innenarchitektur), Paul Petschko (Holztechnik), Benjamin Hofbauer (Holztechnik), Simeon Ecker (Bautechnik) Hervorragender

3. Platz: Christoph Benecke (Mechatronik), Patrick Pusch (Mechatronik), Konstantin Winkelmayer (Elektrotechnik), Benjamin Begusch (Elektronik) Sieger in der Einzelwertung: Benjamin Hofbauer (Holztechnik)

Mit dieser ausgezeichneten Leistung haben sich die BoulderInnen der HTL-Mödling wieder für den Bundesbewerb qualifiziert. Bei der letzten Bundesmeisterschaft in Dornbirn konnte das Schulteam den Vizebundesmeistertitel nach Hause bringen. An den steigenden Teilnehmerzahlen der Schulen lässt sich erkennen, dass die Begeisterung für den Klettersport weiterhin ungebrochen ist. Bei der diesjährigen Landesmeisterschaft in Zwettl haben bereits 24 Schulteams (zu je 4 SchülerInnen, Unter- und Oberstufe) teilgenommen.

Mit sportlichen Grüßen, Hans Buchinger

Futsalturnier (Hallenfußballturnier) Abteilung Mechatronik

Am Donnerstag, den 25.2. wurde in der Abteilung Mechatronik ein Futsalturnier durchgeführt. Es nahmen 10 Mannschaften an folgenden Bewerben teil: Turnier der ersten und zweiten Klassen (5 Mannschaften: 1AHME, 1BHME, 2AFME, 2BHME und 2AHME); Tunier der dritten und vierten Klassen (5 Mannschaften: 3AHME, 3BHME, 3AFME, 4AFME und 4AHMEP); Supercup (Sieger der beiden Turniere). In fünfzehn spannenden Spielen (Vorrunde, Semifinale, Finale, Supercup) wurden folgende Sieger ermittelt.

Sieger erste und zweite Klassen: 1BHME  - Siegermannschaft: Gabriel A., Gabriel D. Dmitrescu, Mesic, Treibl, Gavranic, Firat, Cekic, Akdil  - setze sich im Finale gegen die 1AHME mit 2:0 durch - Spieler des Turniers: Aykut Firat

Sieger dritte und vierte Klassen: 3AFME (siehe Foto) - Siegermannschaft: Lechner, Belopolja, Abayli, Milutinovic, Dinler, Forman, Plank - setze sich im Finale gegen die 4AFME mit 3:0 durch - Spieler des Turniers: Fatih Dinler

Sieger Supercup: 3AFME - setzte sich gegen die 1BHME in einem sehr hochklassigen Match knapp mit 3:2 durch - Spieler des Finales: Aykut Firat

Wintersporttag der Abschlussklassen der Abteilung Mechatronik

Wie jedes Jahr fuhren die Abschlussklassen der Abteilung Mechatronik (4AFME, 5AHMEP und 5BHMEP), am Donnerstag den 18. Februar gemeinsam mit einigen Lehrern (Roland Leiter, Manfred Schweiger, Doris Schwaz und Sylvia Pinter) in das Skigebiet Stuhleck am Semmering, ums sich vor der Matura noch ein letztes Mal gemeinsam mit den Klassenkollegen im Schnee auszutoben. Trotz interessanter Wetter- und Pistenverhältnisse (Regen, Sturm, Schnefall ...) wurde bis zum Schluss durchgehalten. Es war trotzdem ein gelungener Abschied vom Schulsport.

Goldmedaille im Hallenmehrkampf

Oliver Latzelsberger aus der Abteilung Wirtschaftsingenieure gewinnt die Goldmedaille im Hallenmehrkampf Oliver Latzelsberger (hinten, Mitte) bei der Siegerehrung am 24.1.2016 Tolle Leistung im Stabhochsprung: 4.20m Erst 14 Jahre jung, gewann Oliver als Jahrgangjüngster bei den österreichischen U18 Hallen-Mehrkampfmeisterschaften sensationell die Goldmedaille mit 4.503 Punkten. Mit über 300 Punkten Vorsprung distanzierte das gesamte Starterfeld eindrucksvoll. Schon am ersten Tag startete er stark und konnte in den Disziplinen: 60m Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen persönliche Bestzeit aufstellen. Die mit Abstand beste Leistung im Rahmen eines Mehrkampfs gelang ihm mit 1.83m Hochsprung. Am zweiten Tag legte er mit drei weiteren persönlichen Bestleistungen und zwei Disziplinensiegen über 60m Hürden, Stabhochsprung (4.20m!) und 1000m den Grundstein für den tollen Erfolg. Die Einzelleistungen im Detail: 60m Lauf: 7,77 sec; Weitsprung: - 5,74m – Kugelstoßen: 10,71m; Hochsprung: 1,83m; 60m Hürdenlauf: 8,95 sec; Stabhochsprung: 4,20m; 1000m Lauf: 2:53,16min „Das Springen liegt mir besonders“, so der glückliche Staatsmeister im Interview. Oliver trainiert u.a. mit Stabhochsprungtrainer Alex Röhrenbacher - alle Trainer und Trainingslager werden von der Familie bezahlt. Der Vater, der an der HTL in der Abteilung Innenarchitektur unterrichtet, bedankte sich ausdrücklich bei der Schule, die es seinem „Goldsohn“ durch Freistellungen ermöglicht, auf Trainingslager zu fahren. Auf die Frage, wie er denn diesen sensationellen Triumph gefeiert habe, gab sich der frischgebackene Staatsmeister bescheiden: „Ich war mit meinen Eltern essen“.

Biathlon der ersten Jahrgänge Mechatronik und Maschinenbau im Joglland

Am Freitag, den 28.1.2016 (Abteilung Mechatronik  - Jahrgänge 1AHME und 1BHME gemeinsam mit den Lehrern Sylvia Pinter, Stefanie Dirnberger, Friedrich Ziegler und Manfred Schweiger) bzw. am Montag, den 15.2.2016 (Abteilung Maschinenbau - Jahrgänge 1AHMBT und 1BHMBT gemeinsam mit den Lehrern Lisa Schellauf, Gudrun Giefing, Theres und Manfred Schweiger) fuhren die ersten Jahrgänge Maschinenbau und Mechatronik ins Johglland nach St. Jakob im Walde zum Orthofer um die Sportart Biathlon (Kombination aus Langlaufen und Schießen) kennen zu lernen. Ziel der Veranstaltung war neben der sportlichen Betätigung die Klassengemeinschaft zu stärken. Zunächst wurde der Umgang mit den Lasergewehren geübt und danach ging es auf die Loipe um die Langlauftechnik zu verbessern. Das Gelernte wurde dann in einem Wettbewerb (Staffel) umgesetzt. Danach ging es zum Gasthof Orthofer um sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Ein schöner Tag im Schnee.

HTL Mödling Landesmeister im Hallenhockey 1516

Auch die diesjährigen Landesmeisterschaften im Hallenhockey wurden von den zwei dominierenden Mannschaften Niederösterreichs geprägt. Auf der einen Seite die HTL Mödling der Titelverteidiger und amtierende Bundesmeister, auf der anderen Seite das Sportgymnasium Maria Enzersdorf der ständige Herausforderer. In der Qualifikation zeigte sich, dass diese beiden Mannschaften den Titel untereinander ausspielen werden. Das erste Spiel gegeneinander in der Vorrunde konnte das Sportgymnasium noch 2:0 für sich entscheiden, da aber schon beide Mannschaften fürs Finale qualifiziert waren, war es nur ein erstes Abtasten. Es war noch nichts entschieden. Für das Finale hatte es aber große Auswirkungen. Das Sportgymnasium war zu selbstsicher glaubte das Spiel locker gewinnen zu können, die HTL aber topmotiviert, kannte die Schwächen des Gegners, nützte diese aus und konnte relativ rasch in Führung gehen. Und diese Führung gab sie auch nicht mehr aus der Hand. Das Spiel endete 1:0 für die HTL Mödling. Johann Hirschmugl schoss das entscheidende Tor. Die kompakte Mannschaftleistung gibt Hoffnung für eine erfolgreiche Titelverteidigung bei den Bundesmeisterschaften. Die Meistermannschaft: Stefan Fichtinger, Josua Pachner, Johannes Hirschmugl, Patrick Plemenik, Jakob Supper, Manfred Schweiger, Stefan Trettler, Wolfgang Hiebler und David Walzer. Siehe auch PDF Datei

Vorweihnachtliches Volleyballturnier der HTL Mödling

Am 17.12.2015 fand heuer bereits zum zweiten Mal ein schulinternes Volleyballweihnachtsturnier statt, bei dem 3 SchülerInnenteams und 2 LehrerInnenteams gegeneinander antraten. Schon in den Wochen davor wurde im Freigegenstand Volleyball fleißig trainiert und an der idealen Mannschaftszusammensetzung gefeilt. Das regelmäßige Training hat sich bezahlt gemacht, denn am Ende ging die SchülerInnenmannschaft "Team 3" (Karagouz Metehan, Hofer Markus, Schermann Diana, Tahiri Rohula, Demirel Jakub und Erös-Krier Valentina) als Sieger des Turniers nach Hause. Wir gratulieren sehr herzlich! (Marksteiner Petra)